Wo heute noch Baustelle ist, werden bereits ab Herbst 2019 Päckchen an Amazon Kunden im Großraum Erfurt gehen. Der Standort ist kein Lager oder Zwischenpuffer, sondern ein Verteilzentrum. Hier kommen die Pakete unter anderem aus den europäischen Amazon Logistikzentren an, werden entladen, auf die Zustellfahrzeuge sortiert und schließlich an die Kunden ausgeliefert. Die Verteilung erfolgt durch rund 400 Fahrern durch Lieferpartner und mittels einer eigenen Amazon Routenplanung. Rund 100 Arbeitsplätze werden in dem 23.000 Quadratmeter großen Verteilzentrum geschaffen.

Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein ist froh über die Ansiedlung von Amazon: „Sie ist ein weiteres positives Signal für Erfurt als Logistikstandort. Das Internationale Logistikzentrum (ILZ) verfügt über eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur mit unmittelbarer Anbindung an die Autobahn A71. Zudem ist es mit seiner über 77 ha großen Fläche fast zu 100 Prozent verkauft.“

Verteilzentrum wie in Erfurt erhöhen die Kapazität und Flexibilität für die „letzte Meile“. So wird der letzte Lieferabschnitt an den Kunden bezeichnet. „Damit werden wir noch besser der wachsender Kundennachfrage gerecht und können flexiblere Lieferoptionen anbieten“, sagt Bernd Gschaider, Direktor von Amazon Logistics in Deutschland. Amazon Logistics arbeitet wie ein regulärer Paketdienst. Amazon ergänzt dadurch die Kapazitäten von bestehenden Partnern um seine eigenen.