Seit dem vergangenen Jahr bietet Amazon die Möglichkeit, Lieferpartner zu werden und bequem mit dem eigenen Auto flexibel Geld dazu zu verdienen: Amazon Flex funktioniert über selbstständige Partner, die Amazon Pakete ausliefern. Grundsätzlich kann jeder, der über 18 Jahre alt ist sowie über einen gültigen Führerschein, ein geräumiges Auto und ein Smartphone verfügt, Flex Kurier werden. Konzipiert wurde das Programm für alle, die auf der Suche nach einem flexiblen Nebenverdienst sind.

Iris Paul ist eine von ihnen. Die 59-Jährige Berlinerin aus Reinickendorf war schon länger auf der Suche nach einem flexiblen Zuverdienst, bis sie auf das Angebot von Amazon aufmerksam wurde: “Ich fand das ideal für mich, weil man die Arbeitszeiten flexibel wählen kann.“ Die gelernte Informationselektronikerin hatte schon mehrere Jobs, u. a. in einem Callcenter. „Seit mein Mann schwer erkrankt ist, ist für mich eine feste Arbeit nicht mehr möglich. Ich kann ihn nicht alleine lassen, wenn es ihm schlecht geht. Dazu kommen auch die häufigen Arztbesuche, zu denen ich ihn bringen muss“, sagt Iris Paul.

Um etwas dazuzuverdienen, fährt sie ein paar Stunden die Woche für einen Behindertentransport. „Das ist allerdings zu wenig, um finanziell über die Runden zu kommen“, gibt Iris Paul zu. Auf das örtliche Jobcenter will sie nicht angewiesen sein: „Mit Amazon Flex bin ich mein eigener Chef und auch der Verdienst passt.“

Seit Anfang Juni fährt Iris Paul nun mit ihrem eigenen Auto die Pakete für Amazon aus. Die Touren wählt sie meist ab 14 Uhr: Eine Zeit, in der ihr Mann gewöhnlich gesundheitlich so stabil ist, dass sie ihn für einige Zeit alleine lassen kann. „Bezahlt wird sie nach festen Lieferblöcken von zwei, drei oder vier Stunden, nicht nach ausgelieferten Paketen: „Auf meiner ersten Tour war ich sehr aufgeregt. Aber alles hat gut geklappt, ich habe rund 20 Pakete ausgeliefert.“ Stress bei der Auslieferung kenne sie nicht: „Die Zeit ist gut bemessen und reicht auch für einen kurzen Plausch.“

Seit mein Mann schwer erkrankt ist, ist für mich eine feste Arbeit nicht mehr möglich. Ich finde Amazon Flex ideal für mich, weil man die Arbeitszeiten flexibel wählen kann.
Iris Paul

Gerade bei älteren Menschen müsse man etwas mehr Zeit mitbringen – Zeit, die sich Iris Paul gerne nimmt: „Bei Senioren dauert es etwas länger, zur Tür zu kommen oder zur Türsprechanlage. Umso schöner ist es aber, die Freude und Dankbarkeit zu erleben, wenn sie die Bestellung erhalten.“

Die Infos zu den Touren bekommt Iris Paul über eine Amazon Flex App. Auf ihrem Smartphone kann sie die Aufträge auswählen oder auch 45 Minuten vor Beginn stornieren, falls es ihrem Mann gesundheitlich schlecht geht. Die App zeigt ihr auch die Lieferadressen, sortiert nach der effizientesten Lieferroute. Und für Fragen stehen ihr Support-Mitarbeiter zur Verfügung. „Flex ist für mich die beste Lösung, besser hätte es gar nicht kommen können. Ich mache das sehr gerne. Ich komme sehr gerne mit Menschen in Kontakt,“ sagt Iris Paul.