Wie aus einer Logitech Mouse für 5 Euro netto eine Maus für bis zu 181 Euro werden kann – und wie Unternehmen dies vermeiden können.

Der meistverkaufte Artikel bei Amazon Business seit dem Start auf Amazon.de im Dezember 2016 ist die Logitech B100 Optical Business Mouse. Unternehmenskunden haben sie bereits über 40.000 Mal bestellt. Kunden lieben die Maus aufgrund ihres sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses – ein Ergebnis des Marktplatzmodells von Amazon Business, das dafür sorgt, dass die Produktpreise niedrig und die Auswahl hoch bleiben. Amazon Business sorgt zudem dafür, dass eine kostengünstige Computermaus nicht zu einem 181 Euro teuren Gerät wird – auch deshalb wird sie so oft verkauft.

Wie geht das?
Wenn ein Unternehmen eine Computermaus kauft, betragen die Kosten nicht nur 5 Euro netto für das Produkt selbst, sondern die Gesamtkosten können sich auf bis zu 181 Euro belaufen, abhängig von der Unternehmensgröße. Laut Professor Dr. Karsten Machholz von der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt können die zusätzlichen durchschnittlichen Nebenkosten, die zu den 5 Euro hinzukommen, bis zu 176 Euro ausmachen. Je nach Unternehmen beinhalten diese Kosten die Zeit, die Mitarbeiter mit Produktrecherche, Angebotsvergleich, Lieferantenauswahl und -qualifizierung, Genehmigungs-Workflows, Bestellabwicklung sowie Buchhaltung und Rechnungsverbuchung verbringen. Dabei entfällt in vielen Unternehmen die meiste Zeit der Mitarbeiter auf die Produktrecherche, der Lieferantenauswahl und -qualifizierung sowie Buchhaltung und Rechnungsverbuchung.

Computer-Maus_bei Amazon.de

Was tut Amazon Business, um sicherzustellen, dass Ihre Computermaus günstig bleibt?
Amazon Business bietet Features und Vorteile, die auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten sind und ihnen helfen, den Beschaffungsprozess zu vereinfachen und transparenter zu machen, um die Gesamtkosten des Einkaufs zu senken – im Falle der Nebenkosten eines Produkts um bis zu 70%. Einige ausgewählte Bereiche, in denen Amazon Business dafür sorgt, dass die Computermaus günstig bleibt, sind unter anderem:

Produktsuche und Angebotsvergleich: Amazon Business-Kunden haben Zugang zu 250 Millionen Produkten – von Laptops, Computermäusen und Bürobedarf über Arbeitssicherheit bis hin zu Hausmeisterbedarf – und alles kann innerhalb von Sekunden gefunden werden. Alle Angebote können einfach über den Marktplatz- und das Buy Box-Modell von Amazon Business verglichen werden, indem auf detaillierten Produktseiten die Produktpreise, -merkmale und Lieferzeit eingesehen werden können.

Lieferantenauswahl und -qualifizierung: Amazon Business ist ein Marktplatz, der Lieferanten zu Einkäufern und Einkäufer zu Lieferanten bringt – mit dem Ziel die zeitaufwändige Lieferantenauswahl zu beschleunigen. Amazon Business bietet Zugang zu Hunderttausenden von Lieferanten weltweit, und Käufer können Lieferanten entdecken, die sie vorher nicht finden konnten. Oder einfach von ihren bevorzugten Lieferanten kaufen – immer auf Basis umfassender Informationen und Kundenbewertungen. Darüber hinaus entfallen die Kosten für die Qualifizierung von Lieferanten und die Erstellung eines Lieferantendatensatzes.

Genehmigungsprozesse: Mitarbeiter können Genehmigungsprozesse ganz einfach mit nur einem Klick auslösen, die dann vom Genehmiger auch mobil bewilligt werden können. Unternehmen können außerdem jeden Mitarbeiter dazu befähigen, selbst Produkte zu kaufen. Das spart Chief Purchasing Officers Zeit, die sie nutzen können, sich auf andere wichtige Dinge zu konzentrieren. Amazon Business ermöglicht es Mitarbeitern, selbst Einkäufe zu tätigen und stellt gleichzeitig sicher, dass die Beschaffungsabteilungen die Kontrolle und Transparenz durch einen Genehmigungsprozess mit zwei Klicks und den Zugriff auf Business Analytics behalten.

Abstimmung und Rechnungsstellung: Amazon Business-Kunden haben für jede Bestellung Zugriff auf detaillierte Liefer-, Produkt- und Lieferanteninformationen, so dass Finanzteams weniger Zeit mit dem Abgleich von Rechnungen verbringen und Zahlungen leichter abgewickelt werden können.
Einige unserer Amazon Business-Kunden haben bereits bis zu eineinhalb Monate Arbeitszeit gespart, seit Amazon Business vor zwei Jahren auf Amazon.de gestartet ist. Diese Unternehmen kommen aus verschiedenen Branchen, darunter Energie, IT-Dienstleistungen, Automotive und Professional Services. Darüber hinaus haben einige unserer Kunden seit Beginn unseres Business Prime- Versand im Oktober 2017 mehr als 15.000 Euro an Versandkosten eingespart.

Heute unterstützt Amazon Business Millionen von Geschäftskunden und Hunderttausende von Lieferanten auf der ganzen Welt. Seit Dezember 2016 nutzen Geschäftskunden jeder Größe in Deutschland Amazon Business auf Amazon.de, darunter tausende kleine Unternehmen sowie mehr als die Hälfte der DAX-30-Unternehmen, 12 der 15 größten Universitäten und 11 der 15 größten Städte in Deutschland.