Wer die Zukunft von Paketzustellungen bei Amazon verstehen will, findet in einer Produktionsstätte in der US-amerikanischen Stadt Plymouth die Antwort. Dort steht auch Zustellerin Natasha Riggins und erhält einen Einblick in die modernen Sicherheits- und Designfunktionen der neuen Elektrolieferfahrzeuge von Amazon, mit denen Millionen Tonnen Kohlenstoff pro Jahr eingespart werden sollen.

Im Rahmen des Climate Pledge bestellte Amazon 100.000 der innovativen Fahrzeuge bei Rivian, einem Automobilkonzern, der auf die Herstellung von Elektroautos und die Entwicklung nachhaltiger Transportlösungen spezialisiert ist. Amazon nutzt das Know-how des Unternehmens im Bereich Batterie- und Fahrzeugdesign, um spezielle Lieferfahrzeuge zu entwickeln, die im Bereich Sicherheit neue Maßstäbe setzen und ein erstklassiges Fahrerlebnis bieten, während gleichzeitig CO2-Emissionen reduziert werden.

Clay models shape the design

„Wir nehmen bewusst die Perspektive der Fahrerinnen und Fahrer ein und richten uns danach, wie sie das Fahrzeug nutzen“, erklärt Ross Rachey, der für die Elektrolieferfahrzeugflotte von Amazon zuständig ist. „Vom Einstieg in das Fahrzeug über das Losfahren, Parken und Suchen des Pakets bis hin zum Aussteigen. Sämtliche neue Funktionen wurden an die Arbeit der Zustellerinnen und Zusteller angepasst.“

Im Designstudio von Rivian stehen maßstabsgetreue Modelle des Außen- und Innenraums der neuen Fahrzeuge. Tonbildhauer glätten die Kanten eines großen Tonmodells, eine physische Darstellung der Wagen von außen. Anhand eines weiteren Modells lässt sich entdecken, wie sich das Fahrzeug von innen anfühlt – von den Armlehnen über die Regale bis hin zur großen Windschutzscheibe, die für optimale Sichtverhältnisse sorgen soll.

In einem anderen Raum sitzt Zustellerin Riggins auf dem Fahrersitz der Zukunft. Sie trägt ein Virtual-Reality(VR)-Headset und zeigt sich von den Neuerungen begeistert. „Ich kann mir genau vorstellen, wie ich hier mit meiner Tasche sitze. Wahnsinn, finde ich toll.“ Riggins ist eine von vielen Fahrerinnen und Fahrern, deren Vorschläge das Design der neuen Elektrofahrzeuge von Amazon maßgeblich beeinflusst haben. Ab 2021 werden mit ihnen Pakete an Kundinnen und Kunden ausgeliefert.

Ingenieurinnen und Ingenieure von Rivian waren bei der Zustellung dabei, um zu verstehen, wie die herkömmlichen Lieferfahrzeuge von Amazon funktionieren und was geändert werden muss. „Die neuen Fahrzeuge sollen nicht nur elektronisch sein, sondern in jeder Hinsicht eine Verbesserung“, so der Geschäftsführer von Rivian, J. R. Scaringe. „Das Fahrzeug ist für die Fahrerinnen und Fahrer konzipiert. Während des Entwicklungsprozesses haben wir sie um Feedback gebeten und immer, wenn wir etwas Neues dazugelernt haben, nahmen wir Anpassungen vor. Beim nächsten Mal sahen die Zustellerinnen und Zusteller dann die umgesetzten Änderungen. Der kontinuierliche Feedbackprozess war entscheidend für den Erfolg.“

Die Fahrzeuge sind nicht nur emissionsfrei, sondern verfügen auch über eine Reihe fortschrittlicher Sicherheitstechnologien und branchenführender Funktionen, beispielsweise eine automatische Notbremsung, Optionen für Vorderrad- und Allradantrieb, Spurhalteassistent, Fußgängerwarnsystem, Verkehrsschilderkennung, ein automatisches Warnsystem, das abgelenktes Fahrerverhalten erkennt, sowie flexible Sicherheitsgurte und Airbags, die sich an Größe und Gewicht des Fahrers anpassen.

Wer in dieses Fahrzeug steigt, kann sicher sein, dass er sich am Steuer des sichersten Lieferwagens befindet, den es derzeit gibt. Er ist nicht nur nachhaltig, sondern bietet darüber hinaus zahlreiche Leistungsvorteile.
Ross Rachey, Director of Amazon’s global fleet
Eine Skizze wie Fahrerinnen und Fahrer bei der Entwicklung unterstützen.
Rivian arbeitete mit Fahrerinnen und Fahrern, die Amazon Pakete liefern, am Design, der Funktionalität und Sicherheitsmerkmalen für das Elektrolieferfahrzeug von Amazon.
Foto von RIVIAN

Die Fahrzeuge enthalten alles, was es braucht, um auf den Straßen sicherer unterwegs zu sein. Über das VR-Headset kann Natasha Riggins eine digitale Abbildung der Kombiinstrumente und des Zentralbildschirms sehen, die mit dem Logistikmanagement und der Routenplanung von Amazon verbunden sind. Die eingebaute Mapping-Technologie und integrierte Zustellinformationen machen die Verwendung zusätzlicher manuell bedienbarer Geräte überflüssig. Zudem können Fahrerinnen und Fahrer Alexa um Hilfe bitten oder beim Sortieren von Paketen im Laderaum Sprachbefehle geben.

Für das Design wurden langlebige, widerstandsfähige Materialien verwendet. So entstand ein Fahrzeug, das leichter und wendiger ist als herkömmliche Lieferwagen und dementsprechend leiser und einfacher zu navigieren, insbesondere in engen, städtischen Umgebungen. Darüber hinaus ist die Fahrerkabine so ausgelegt, dass Zustellerinnen und Zusteller besonders schnell zu ihren Paketen gelangen. Auf der Fahrerseite sorgen eine Flügeltür für optimale Fahrersicherheit und eine Beifahrertür sowie ein klappbarer Beifahrersitz für einen schnellen Ein- und Ausstieg. Durch eine Schiebetür am Fahrzeugheck können Pakete effizient ein- und ausgeladen werden.

Das gesamte Fahrzeug, von der Kabine bis zum Laderaum, ist auf die ergonomischen und funktionalen Bedürfnisse der Fahrerinnen und Fahrer zugeschnitten. Im Führerhaus gibt es temperaturgeregelte Sitze und beheizbare Lenkräder und Armlehnen, die dank eines intelligenten Wärmesteuerungssystems den Energieverbrauch senken.

„Wir verbringen viel Zeit in den Transportern und möchten natürlich etwas haben, das komfortabel, sicher und zuverlässig ist“, erklärt Riggins. Sie nimmt das VR-Headset ab, steigt vom virtuellen Fahrersitz und freut sich darauf, die neuen Elektrolieferwagen endlich nutzen zu können: „Ich kann es kaum erwarten!“

Amazon plant, bereits im Jahr 2022 10.000 der neuen Elektrofahrzeuge zu verwenden und bis 2030 alle 100.000 Fahrzeuge auf die Straße zu bringen. Auch auf europäischen Straßen werden Amazon Kunden die E-Transporter von Rivian in Aktion sehen.