Mit 206 globalen Projekten ist Amazon jetzt der größte betriebliche Abnehmer von erneuerbaren Energien in Europa und weltweit – genug, um Millionen Haushalte pro Jahr versorgen zu können.

Mit mehr als 2,5 Gigawatt (GW) Kapazität an erneuerbaren Energien in Europa und 8,5 GW Kapazität weltweit ist Amazon auf gutem Weg, bis 2025 zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu arbeiten.

Amazon hat heute neun neue groß angelegte Wind- und Solarenergieprojekte in den USA, Kanada, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich angekündigt. Das Unternehmen verfügt nun über 206 Projekte im Bereich erneuerbare Energien weltweit, darunter 71 groß angelegte Wind- und Solarprojekte und 135 Solardächer auf Gebäuden und Geschäften weltweit, was eine Stromerzeugungskapazität von 8,5 GW weltweit erzeugen wird. Mit dieser jüngsten Ankündigung ist Amazon nun der größte betriebliche Abnehmer von erneuerbaren Energien in Europa mit mehr als 2,5 GW erneuerbarer Energiekapazität genug, um mehr als zwei Millionen europäische Haushalte pro Jahr zu versorgen.

Diese Projekte versorgen Amazon Büros, Logistikzentren und Amazon Web Services (AWS)-Rechenzentren mit erneuerbaren Energien, die Amazon und Millionen von AWS-Kund:innen weltweit versorgen. Die erneuerbaren Energien aus diesen Projekten tragen auch dazu bei, Amazons Versprechen zu erfüllen, die Menge an erneuerbaren Energien zu produzieren, die alle Echo-Geräte von Kund:innen an Strom verbrauchen. Alle diese Projekte bringen Amazon auf den Weg, bis 2025 100 % der eigenen Aktivitäten mit erneuerbaren Energien zu versorgen – fünf Jahre früher als das ursprüngliche Ziel von 2030. Die Investitionen in erneuerbare Energien sind eine der vielen Maßnahmen, die Amazon im Rahmen des Climate Pledge ergreift, einer Selbstverpflichtung, bis 2040 CO2-neutral (net-zero carbon) zu sein – und damit zehn Jahre vor dem Ziel des Pariser Klimaabkommens.

„Amazon erhöht weiterhin seine Investitionen in erneuerbare Energien als Teil der Bemühungen, die Ziele des Climate Pledge zu erfüllen – unsere Verpflichtung, bis 2040 CO2-neutral zu sein“, sagte Jeff Bezos, Amazon Gründer und CEO. „Mit diesen neun neuen Wind- und Solarprojekten haben wir 206 erneuerbare Wind- und Solarprojekte weltweit angekündigt, und sind jetzt der größte betriebliche Abnehmer von erneuerbaren Energien in Europa und weltweit. Viele Teile unseres Unternehmens arbeiten bereits mit erneuerbaren Energien, und wir erwarten, dass wir bis 2025 ganz Amazon mit erneuerbaren Energien versorgen werden – fünf Jahre vor unserem ursprünglichen Ziel von 2030.“

Zu den heute angekündigten neun neuen Wind- und Solarprojekten in den USA, Kanada, Spanien, Schweden und dem Vereinigten Königreich zählen:

  • Das erstes Solarprojekt mit Energiespeicher: Das erste Solarprojekt von Amazon im kalifornischen Imperial Valley ist mit einem Energiespeicher gekoppelt, der es Amazon ermöglicht, die Solarstromerzeugung an der größten Nachfrage auszurichten. Das Solarprojekt mit einer Leistung von 100 Megawatt (MW) reicht aus, um über 28.000 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen und umfasst 70 MW Energiespeicher. Das Projekt ermöglicht es Amazon auch, Technologien der nächsten Generation für die Energiespeicherung und das Energiemanagement einzusetzen und gleichzeitig die Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit des kalifornischen Stromnetzes aufrechtzuerhalten.
  • Das erste Erneuerbare-Energien-Projekt in Kanada: Amazon kündigt außerdem das erstes Projekt für erneuerbare Energien in Kanada an – ein 80-MW-Solarprojekt in Newell County in Alberta. Nach seiner Fertigstellung wird es mehr als 195.000 Megawattstunden (MWh) erneuerbare Energien in das Netz einspeisen. Das ist genug Kapazität, um mehr als 18.000 durchschnittliche kanadische Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.
  • Bau des größten Projekts für erneuerbare Energien im Vereinigten Königreich: Das neueste Projekt im Vereinigten Königreich ist ein 350-MW-Windpark vor der Küste Schottlands und ist das größte derartige Projekt von Amazon im Land. Es ist auch der größte Unternehmensvertrag für erneuerbare Energien, der bisher im Vereinigten Königreich angekündigt wurde.
  • Neue Projekte in den USA: Amazons erstes Projekt für erneuerbare Energien in Oklahoma ist ein 118-MW-Windprojekt in Murray County. Amazon schafft zudem neue Solarprojekte in Ohio in den Countys Allen, Auglaize und Licking. Zusammen kommen diese Projekte in Ohio auf mehr als 400 MW an neuer Energiebeschaffung im Bundesstaat.
  • Weitere Investitionen in Spanien und Schweden: In Spanien befinden sich Amazons neueste Solarprojekte in der Extremadura und in Andalusien, die zusammen mehr als 170 MW ins Netz einspeisen. Amazons neuestes Projekt in Schweden ist ein 258-MW-Onshore-Windprojekt in Nordschweden.

Hier findet sich eine Karte mit allen Amazon Projekten für erneuerbare Energien auf der ganzen Welt.

Amazon und Global Optimism haben 2019 den Climate Pledge mitbegründet, ein Versprechen, das Pariser Klimaabkommen zehn Jahre früher zu erreichen und bis 2040 CO2-neutral zu sein. Inzwischen haben 53 Organisationen den Climate Pledge unterzeichnet, darunter IBM, Unilever, Verizon, Siemens, Mercedes-Benz, Microsoft und Best Buy. Um das eigene Ziel zu erreichen, wird Amazon Emissionen im gesamten Unternehmen weiter reduzieren, indem es konkrete Maßnahmen ergreift und einen Weg einschlägt, um alle Betriebsabläufe bis 2025 zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu versorgen – schon fünf Jahre vor dem ursprünglichen Ziel von 2030. Andere zentrale Maßnahmen: die Umsetzung der „Shipment Zero“ Vision, um alle Bestellungen CO2-neutral auszuliefern und 2030 bereits 50 % davon zu erreichen; der Kauf von 100.000 elektrischen Lieferfahrzeugen, die größte Bestellung von elektrischen Lieferfahrzeugen überhaupt; die Investition von 2 Milliarden US-Dollar durch den Climate Pledge Fund in Unternehmen, deren Produkte und Services den Übergang zu einer CO2-armen Wirtschaft erleichtern. Weitere Informationen finden Sie unter www.nachhaltigkeit.aboutamazon.de.