Amazon unterstützt die LEAF Coalition, eine neue und globale Initiative von Regierungen und führenden Unternehmen, um mindestens eine Milliarde US-Dollar für den Schutz der tropischen Regenwälder zu sammeln.

Die LEAF Coalition setzt sich für den Klimaschutz ein, indem sie Ländern für ihren Einsatz zum Schutz tropischer Regenwälder ergebnisorientierte Finanzmittel bereitstellt. Die Initiative zielt darauf ab, mindestens eine Milliarde US-Dollar zu mobilisieren – und könnte so eine der größten öffentlich-privaten Anstrengungen zum Schutz tropischer Wälder werden.

Das Projekt wurde heute beim Leaders‘ Summit on Climate von US-Präsident Joe Biden angekündigt und wird Milliarden Menschen auf der ganzen Welt zugutekommen, die von den Regenwäldern abhängig sind.

„Der Klimawandel ist die größte Bedrohung für unseren Planeten und die LEAF Coalition bietet uns die Möglichkeit, Regierungen und Unternehmen zusammenzubringen, um sie zu bewältigen“, sagt Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon. „Indem sie sich einer gemeinsamen Sache verschreiben, haben die Länder und Unternehmen der Koalition die Chance, die Abholzung bis 2030 zu beenden. Als Gründer des Climate Pledge – ein Versprechen, die Ziele des Pariser Abkommens zehn Jahre früher zu erreichen – freuen wir uns, diese wichtige Initiative zu unterstützen und andere zu ermutigen, sich ihr ebenfalls anzuschließen.“

Zu den ersten Teilnehmern der Koalition gehören neben Amazon die Regierungen von Norwegen, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten sowie führende Unternehmen wie Salesforce, Airbnb, Unilever, Bayer, Boston Consulting Group, McKinsey, GSK und Nestlé

John Kerry, Sonderbeauftragter des US-Präsidenten Joe Biden für Klimafragen, erklärt: „Die LEAF Coalition ist ein bahnbrechendes Beispiel für Ausmaß und Art der Zusammenarbeit, die notwendig ist, um die Klimakrise zu bekämpfen und bis 2050 weltweit Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Die Zusammenführung von staatlichen und privatwirtschaftlichen Ressourcen ist ein notwendiger Schritt zur Unterstützung der riesigen Bemühungen, die mobilisiert werden müssen, um die Abholzung zu stoppen und mit der Wiederherstellung tropischer und subtropischer Wälder zu beginnen.“

Die Teilnehmer der Koalition werden Kosten für hochwertige Emissionsreduzierungen in Ländern mit tropischen und subtropischen Wäldern übernehmen. So unterstützen sie die Bemühungen zur Reduzierung und Beendigung der Abholzung. Emergent, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in den USA, wird dabei helfen, Transaktionen zu erleichtern. Die Organisation wird außerdem als administrativer Koordinator auftreten.

Die LEAF Coalition, formell die „Lowering Emissions by Accelerating Forest Finance (LEAF) Coalition“, will in den kommenden Monaten weitere Länder und Unternehmen mit an Bord holen. Die vollständige Liste der Koalitionsteilnehmer – und die insgesamt mobilisierte finanzielle Unterstützung – wird bis Ende des Jahres bekannt gegeben. Dann werden die Anhameverträge zur Emissionsreduktion mit Ländern des tropischen Regenwaldes unterzeichnet sein.

Besucht leafcoalition.org, um mehr über die Initiative zu erfahren.

Amazon und Global Optimism haben 2019 den Climate Pledge mitbegründet, ein Versprechen, das Pariser Abkommen zehn Jahre früher zu erreichen und bis 2040 CO2-neutral zu sein. Inzwischen haben über 100 Organisationen den Climate Pledge unterzeichnet, darunter IBM, Unilever, Verizon, Microsoft, Visa und PepsiCo. Um das eigene Ziel zu erreichen, wird Amazon Emissionen im gesamten Unternehmen weiter reduzieren, indem es konkrete Maßnahmen ergreift und einen Weg einschlägt, um alle Betriebsabläufe bis 2025 zu 100 % mit erneuerbaren Energien zu versorgen – schon fünf Jahre vor dem ursprünglichen Ziel von 2030. Andere zentrale Maßnahmen: die Umsetzung der „Shipment Zero“ Vision, um alle Bestellungen CO2-neutral auszuliefern und 2030 bereits 50 % davon zu erreichen; der Kauf von 100.000 elektrischen Lieferfahrzeugen, die größte Bestellung von elektrischen Lieferfahrzeugen überhaupt; die Investition von 2 Milliarden US-Dollar durch den Climate Pledge Fund in Unternehmen, deren Produkte und Services den Übergang zu einer CO2-armen Wirtschaft erleichtern. Weitere Informationen findet Ihr unter www.nachhaltigkeit.aboutamazon.de.