Neben den Lebensmittelspenden sind es die zusätzlichen Einnahmen, die den Tafeln ihre Arbeit ermöglichen und Tausenden von bedürftigen Menschen über die lange Pandemiezeit helfen. Coronabedingt sind jedoch vielen Tafeln finanzielle Mittel weggebrochen, weil Spendenprojekte und Kampagnen in diesem Jahr nicht stattfinden konnten. Wir versuchen sowohl mit Geld- als auch Sachspenden zu helfen.

An Standorten mit Logistikzentren liefern wir regelmäßig Überbestände an die lokalen Tafeln. Einwandfreie Ware, beispielsweise Lebensmittel unter dem Mindesthaltbarkeitsdatum, aber auch Hygieneartikel oder andere Produkte, finden so eine sinnvolle Verwendung. Rund ein Dutzend lokale Tafeln werden von uns versorgt, darunter Augsburg, Berlin, Leipzig, München oder Hamburg. Vor Kurzem haben wir an unseren neuen Logistikzentren in Mönchengladbach und Oelde mit den Tafel-Lieferungen begonnen. Die Ware wird dort zunächst auf Paletten gesammelt und geht meist in einem Turnus von zwei Wochen an die dortigen Tafeln.

Kältehilfe oder zusätzliche Mittel für den Corona-Schutz: So unterstützen wir die Tafeln

An Standorten mit Amazon Fresh fahren die Tafeln meist täglich zu unseren Lagern, um die Lebensmittelspenden für Bedürftige abzuholen. In Berlin ist das beispielsweise so. Bis zu 125.000 Menschen und mehr als 300 sozialen Einrichtungen kommen die Lebensmittel zugute. Darunter fallen zum Beispiel Obdachloseneinrichtungen, Wärmestuben, Nacht- oder Kiezcafés. Um sie zu unterstützen und Einrichtungen weiterhin regelmäßig zu beliefern, ist die Berliner Tafel auf Extra-Geldspenden angewiesen. Deshalb unterstützen wir mit zusätzlichen Mitteln.

Auch kleineren Tafeln helfen wir in diesen Wintermonaten mit zusätzlichen Geldspenden. So haben Amazon Verteilzentren an neun verschiedene Tafeln, u. a. in Freiburg, Bremen, Knüllwald, Bad Oldesloe, Euskirchen, Eschweiler, Bielefeld, Völklingen und Kaltenkirchen mit finanziellen Mitteln unterstützt. Insgesamt 114.000 Euro flossen in die Winterprojekte der Tafeln. Sie leisten einen Beitrag, damit Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind, während der Weihnachtszeit mit dem Nötigsten versorgt werden können.