Ein Platz für Alle

In den derzeit 17 Amazon Logistikzentren gibt es viele Kolleg:innen mit Behinderungen. Am Tag der Menschen mit Behinderung (3. Dezember 2021) laden wir alle Interessierten zu virtuellen Live-Touren in unsere Logistikzentren ein. Wir zeigen, wie unsere Arbeitswelt funktioniert und wie wir ein barrierefreies Umfeld und Chancengleichheit für behinderte Menschen schaffen. Die Touren werden in Gebärdensprache gedolmetscht.

Teilnehmer:innen der kostenlosen Tour treffen beispielsweise Karl Maier, der seit seiner Geburt gehörlos ist und seit fünf Jahren im Logistikzentrum in Leipzig arbeitet. Und Schwerbehindertenvertreterin Gioia Mundy vom Logistikzentrum Frankenthal berichtet, wie ein integratives und inklusives Arbeitsumfeld bei Amazon gelebt wird.

Die Live-Führungen finden am Freitag, den 3. Dezember 2021 um 10 Uhr und um 15.30 Uhr statt. Anmelden kann man sich hier. Gäste der virtuellen Führungen können ihre Fragen bequem schriftlich via Chat stellen: Sie werden vom erfahrenen Touren-Team beantwortet. Hier ein kleiner Vorgeschmack:


Virtuelle Touren zum Tag der Menschen mit Behinderung

Wie ist die Arbeit in einem Amazon Logistikzentrum, wenn man gehörlos ist? Karl (hier im Bild mit Teamleiterin Eva) schildert in den virtuellen Touren zum Tag der Menschen mit Behinderung seine Erfahrungen.

Karl, Du bist seit Geburt gehörlos. Wie schwer oder leicht fällt Dir die Arbeit bei Amazon und wie kommunizierst Du mit anderen Kolleg:innen?

Ich bin jetzt seit rund fünf Jahren bei Amazon, ich verpacke die Bestellungen für unsere Kund:innen. Ich mag meine Arbeit und die Kolleg:innen. Alle unterstützen mich, egal ob hörend oder gehörlos. Natürlich kann nicht jeder Hörende Gebärdensprache. Wir verständigen uns durch kleine Gesten oder auch schriftlich. Ich denke, am wichtigsten ist die Offenheit untereinander und keine Hemmungen zu haben, wenn jemand behindert ist."

Eva, Du bist Teamleiterin in Leipzig. Wie werden gehörlose Mitarbeiter:innen wie Karl bei Amazon eingesetzt? Wie unterscheidet sich ihre Arbeit von anderen?

Karl kann alles, was auch andere können, außer hören. Er macht einen super Job! Weil aber Logistikzentren ja auch sehr betriebsame Orte sind, werden Karl und andere gehörlose Kolleg:innen bei uns vor allem in den stationären Bereichen eingesetzt, zum Beispiel in der Verpackung. Sicherheit am Arbeitsplatz hat bei uns oberste Priorität. Wir haben deshalb beispielsweise besondere Lichtsignale eingerichtet, die unseren Mitarbeiter:innen anzeigen, wenn sich ein Gabelstapler oder ein anderes Fahrzeug nähert. Außerdem bekommen gehörlose Kolleg:innen wie Karl zu Schichtbeginn einen Pager, der vibriert, wenn Feueralarm ausgelöst wird."

Weitere Informationen zum Besuchertourenprogramm bei Amazon unter www.amazon.de/virtuelletouren.