Als Rinat Minkhairov sein Studium für Arbeitswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum begann, hatte er eigentlich eine akademische Laufbahn im Sinn. Seine Leistungen waren sehr gut. Nach dem Masterabschluss wäre die Promotion kein Problem gewesen. Doch Rinat entschied sich für einen Karriereweg bei Amazon. „Das war der komplette Sprung ins kalte Wasser. Aber ich würde ihn jederzeit nochmals machen.“

Rinats Geschichte bei Amazon begann 2016 als Saisonkraft für die Weihnachtszeit. Für die kleine, wachsende Familie wollte er dazuverdienen. „Mein Sohn war gerade ein Jahr alt geworden und ich hatte meine Elternzeit abgeschlossen.“ Rinat arbeitete zunächst im Wareneingang. Er habe als Versandmitarbeiter „die gesamte Amazon Logistikwelt“ kennengelernt, vom Picken (Kommissionieren) bis zum Packen der Bestellungen. „Ganz ehrlich: Anfangs wusste ich nicht, was da auf mich zukommt, aber alles hat mir großen Spaß gemacht. Bei Amazon stimmt der Umgang und die Arbeitskultur, ich habe mich von Anfang an sehr wohlgefühlt. Und ich habe schnell gemerkt, dass hier jede:r die Chance hat, sich weiterzuentwickeln.“

Jeder Tag bei Amazon brachte etwas Neues und eine neue Möglichkeit zu lernen: „Ich war immer wieder erstaunt, wie komplex und spannend die Aufgaben und Prozesse sind.“ Schon nach kurzer Zeit wurde Rinat ein eigenes Projekt zugewiesen. „Meine Leistungen wurden gesehen und gefördert. Intern hat Amazon damals auf neue und leichtere Transportbehälter umgestellt. In unserem Logistikzentrum war ich verantwortlich, dass jeder Standort mit den neuen ‚Black Boxes‘ ausgestattet wurde.“

Vertrauen und Wertschätzung sind wichtig. Das macht gute Führung aus.
Rinat Minkhairov, Abteilungsleiter bei Amazon in Rheinberg

Stufe für Stufe ging es für Rinat weiter auf der Amazon Karriereleiter. Heute leitet er als Area Manager für den Warenausgang eine der größten Abteilungen im Logistikzentrum Rheinberg. Damit verbunden ist Personalverantwortung für vier Teamleiter:innen und zahlreiche Mitarbeiter:innen. „Gute Führung findet immer auf Augenhöhe statt. Hier hat man mit ganz vielen unterschiedlichen Menschen und Kulturen zu tun. Wir nehmen uns Zeit für jede:n und bieten Hilfe, wenn sie benötigt wird. Wir wertschätzen die Leistungen unserer Mitarbeiter:innen und vermitteln das auch.“

Rinat sagt, als er seine Area Manager-Stelle antrat, war er zuerst einmal drei bis vier Wochen im Logistikzentrum unterwegs, um seine neuen Mitarbeiter:innen kennenzulernen. „Aber auch, um allen die Gelegenheit zu geben, mich kennenzulernen und um ihnen die Hemmungen zu nehmen. Vertrauen und Wertschätzung sind wichtig. Das macht gute Führung aus.“

Der Umgang mit den vielen Kolleg:innen und die Zusammenarbeit mit ihnen sind für Rinat ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit. „Ich bin stolz, dass ich ein Teil unseres Teams bin und ich möchte das noch lange bleiben, viel dazulernen und mich weiterentwickeln.“


Jetzt bewerben!

Hier geht es zu den Stellenangeboten für Versandmitarbeiter:innen.