Eine Frau mit braunem Pferdeschwand und einem grauen T-Shirt mit Aufschrift "Peak 2015" steht vor einer gelb eingefassten Glastüre.
Nicole Happold

„Die Zahl der Frauen in Spitzenpositionen stagniert“, sagt Dr. Elke Theobald. Die Professorin für Computergestützte Medien an der Hochschule Pforzheim ist eine der beiden Projektleiterinnen der Spitzenfrauen in Baden-Württemberg. Nur 20 bis 25 Prozent der Führungskräfte sind Frauen: „Viel zu wenig“, findet die Wissenschaftlerin. Die Initiative Spitzenfrauen will das ändern.

Rund 50 Frauen sind auf Einladung des Standortleiters Alexander Bruggner nach Pforzheim gekommen, um sich mit den dortigen Spitzenfrauen auszutauschen. Nicole Happold ist eine von ihnen und schildert den Gästen ihre beruflichen Erfahrungen bei Amazon. Als „Continuous Improvement Engineer“ ist Nicole für die Analyse und Optimierung von Prozessen verantwortlich. „Meine Aufgabe ist es, unser Management bei der Weiterentwicklung des Standorts zu beraten, Kennzahlen und Benchmarks des Logistikzentrums auszuwerten“, erklärt sie. Fünf Jahre arbeitet sie bereits bei Amazon in Pforzheim.

Ich liebe das Umfeld und die Challenge-Kultur, die einen immer wieder vor neue Herausforderungen stellt.
Nicole Happold

„Bei Amazon finde ich es toll, dass Entscheidungen schnell getroffen werden und man die Umsetzung seiner Arbeit sieht. Das motiviert einen weiterzumachen. Ich liebe das Umfeld und die Challenge-Kultur, die einen immer wieder vor neue Herausforderungen stellt“, sagt Nicole. Die Chancen seien bei Amazon für alle gleich, egal ob Frau oder Mann, alt oder jung und unabhängig von der Nationalität. Neben Nicole steht Kollegin und Area Managerin Chantal Hlavac den Spitzenfrauen während des Besuches zur Verfügung. Die 28-Jährige ist direkt nach ihrem Studium bei Amazon eingestiegen. Seit Januar 2018 ist sie zur Leiterin der Abteilung Pack mit zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgestiegen. „Man wächst mit seinen Aufgaben“, schmunzelte sie auf Nachfrage der Besucherinnen.

„Amazon hat sich vollständig auf unser Thema Frauen in Spitzenpositionen eingestellt. Das fand ich beeindruckend. Wir hatten einen sehr guten und offenen Austausch“, resümiert Dr. Elke Theobald: „Mein Eindruck: Entscheidend sind bei Amazon der Wille und die Leistung: Wenn man gute Arbeit leistet, hat man die Chance, an die Spitze zu kommen.“

Das könnte Sie interessieren: Fakten über die Logistikzentren
Hier geht es zu weiteren Neuigkeiten aus den Amazon Logistikzentren.