Das Amazon-Logistikzentrum in Koblenz mit seinen tausenden von Gerüchen ist ein idealer Übungsort für die BRH-Rettungshundestaffel Soonwald e.V. Da sonntags bei Amazon nicht gearbeitet wird, herrscht Ruhe im Logistikzentrum CGN1 in Koblenz. Dort wo sonst hunderte Mitarbeiter für den reibungslosen Warenversand sorgen, ist Hundeführer und Erster Vorsitzender Sebastian Krebs von der BRH-Rettungshundestaffel Soonwald e.V. mit Hund Laico und weiteren Mitgliedern in den weitläufigen Hallen unterwegs, um vermeintlich vermisste Personen aufzuspüren. Kaum von der Leine gelassen, stürmt der ausgebildete Rettungshund auf das Kommando „Such und hilf!“ auch schon los und verschwindet in der großen Logistikhalle. Kurz darauf hat er eine der vermissten Personen gefunden und zeigt dies mit lautem Bellen an.

Unser Logistikzentrum mit zigtausenden Gerüchen ist ideal für die Rettungshunde zum Üben. Die Geruchsbilder und die Verteilung der Gerüche sind in Gebäuden anders als im Freien, viel komplexer.
Tobias Ellerbrok

Der herbeigeilte Helfer kann jetzt mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen beginnen und die verletzte Person an die über Funk herbeigerufenen Rettungskräfte übergeben, die nach weiteren notfallmedizinischen Maßnahmen für den Abtransport sorgen. Hund Laico erhält zur Belohnung von seinem Hundeführer ein ausgiebiges Spiel und Leckerlies.

Zum ersten Mal findet die großangelegte Such- und Rettungsübung bei der Koblenzer Amazon-Niederlassung statt. In anderen Logistikzentren, z. B. in Bad Hersfeld, haben ähnliche Übungen schon öfter stattgefunden. Zahlreiche Komparsen gilt es in dem angenommenen Szenario aufzuspüren. „Bei Amazon spielt Sicherheit eine große Rolle und die heutige Trainingssituation wäre in der Realität mehr als unwahrscheinlich. Aber für die Übung mussten sich alle vorstellen, dass das Gebäude mehr oder weniger in Trümmern liegt und die elektrische Beleuchtung komplett ausgefallen ist“ erklärt Amazon Operations Manager Tobias Ellerbrok, der Kontakte zur Rettungshundestaffel und die Idee hatte, eine solche Übung in dem riesigen Logistikzentrum durchzuführen.

„Die Geruchsbilder und die Verteilung der Gerüche sind in Gebäuden anders als im Freien, viel komplexer“, beschreibt Tobias Ellerbrok. „Unser Logistikzentrum mit seinen zigtausenden Produkten und vielfältigen Gerüchen ist daher ein idealer Übungsplatz für die Rettungshunde.“

Dankbar für die Übungsstätte ist auch Sebastian Krebs von der BRH Rettungshundestaffel Soonwald e.V.: „Wir sind immer auf der Suche nach geeigneten Örtlichkeiten. Es ist wichtig, die Tiere zu fordern, um sie für den Notfall, wenn es um echte Menschenleben gehen kann, optimal vorzubereiten. Das Amazon Logistikzentren in seiner ganzen Größe und den verschiedenen Teilbereichen bietet hier ein wirklich optimales Trainingsumfeld.“

Hier geht es zu weiteren Infos über dieLogistikzentren.