Nicht erst seitdem zwei NRW-Vereine die Bundesliga-Tabelle anführen, ist Fußball in den Amazon Logistikzentren an Rhein und Ruhr ein Dauerthema. Für Mirko Vukic, der seit 2017 im Wareneingang in Werne arbeitet, ist Fußball jedoch mehr als die Frage nach der richtigen Trikotfarbe. Er ist nicht nur Fan, sondern selbst Spieler, und zwar Nationalspieler der kroatischen Gehörlosenfußballmannschaft.

Ein Logistikmitarbeiter mit gelber Sicherheitsweste steht vor einem Packwagen. In der einen Hand hält er einen Karton, in der anderen einen Scanner.
Für seine Arbeit bei Amazon tauscht Mirko sein Fußballtrikot mit der Nummer acht mit einer Sicherheitsweste.

Der 27-Jährige ist seit knapp zwei Jahren bei Amazon in Werne, und einer von 123 Menschen mit Handicap. Neben ihm gibt es noch 31 weitere Kollegen mit Hörbehinderungen. Teamarbeit und Offenheit gegenüber Neuem sind für Mirko im Sport wie bei der Arbeit wichtig: „Unter den Gehörlosen bei Amazon hat sich ein starkes Netzwerk gebildet. Es ist wie eine Familie. Aber auch mit den hörenden Kollegen funktioniert es gut. Es gibt immer jemanden, der die Gebärdensprache beherrscht und übersetzen kann.“

"Bei uns in Werne ist es wie in einer Fußballmannschaft: Wir passen aufeinander auf."
Mirko Vukic

„Als Gehörloser ist es nicht leicht, einen Job zu finden. Deshalb bin ich sehr glücklich, einen Platz bei Amazon gefunden zu haben“, erzählt der gebürtige Kroate, der bald zum zweiten Mal Vater wird. Amazon fördert auch Kurse in Gebärdensprache, um die Zusammenarbeit zwischen Hörenden und Gehörlosen immer weiter zu verbessern. Ob er nicht mal Angst hat, in dem riesigen Logistikzentrum etwas Wichtiges nicht mitzubekommen? „Nein, es ist wie bei einer Fußballmannschaft. Wir passen gegenseitig auf uns auf.“

Die Kollegen sind jedenfalls stolz, mit einem echten Nationalspieler zusammen zu arbeiten und drücken ihm für seine nächsten Herausforderungen fest die Daumen. Noch vor Weihnachten wird Mirko für ein Turnier in Finnland freigestellt und im nächsten Jahr geht es zur Europameisterschaft nach Griechenland. Bernd Kollmer, der gerade als Schwerbehindertenvertreter wiedergewählt wurde, ist froh, dass Vielfalt bei Amazon wirklich gelebt wird: „Wir erleben hier jeden Tag, dass eine vielfältige Belegschaft für alle eine Bereicherung ist und zum Unternehmenserfolg beiträgt.“

Hier geht es zu weiteren Infos über die Logistikzentren.