Normalerweise füllt die MDDC-Arena in Magdeburg bis zu 30.000 Plätze und alles dreht sich um den Ball. In dieser Woche ist das anders. Amazon hat künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Day Zero ins Magdeburger Fußballstadion eingeladen. Und das Geschehen findet auch nicht auf dem Feld, sondern in Besprechungs- und Konferenzräumen und unter Einhaltung von Corona-Sicherheitsmaß­nahmen statt.


Versandjobs bei Amazon in Sülzetal

Auf unserer Jobseite gibt es ausführliche Informationen zu den Stellenangeboten. Bewerbungen sind online möglich unter www.jobs-amazon.de.

Normalerweise wäre der Day Zero im neuen Logistikzentrum in Sülzetal. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten dort von den Aus- und Weiterbildungsteams und der Personalabteilung alle wesentlichen Informationen für ihre neuen Jobs erhalten. Nun finden die Einweisungen für die neuen Teams für sie zuhause via Videokonferenzen statt. Lediglich für die Vertragsunterzeichnungen kommen die neuen Kolleginnen und Kollegen ins Stadion. Corona hat auch den Day Zero bei Amazon verändert.
Seit einigen Monaten sind Bewerbungen für das Logistikzentrum möglich. Bewerbungsgespräche finden ausschließlich telefonisch statt. Mehr als 1.000 Stellen wird Amazon insgesamt in Sülzetal schaffen. Versandmitarbeiter beginnen mit einem Einstiegsbasisgehalt von umgerechnet 11,66 Euro brutto pro Stunde. Das entspricht einen Brutto-Monatsgehalt von über 2.000 Euro. Dazu kommen noch Extraleistungen wie eine kostenlose Lebens- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung und betriebliche Altersvorsorge.

Das Interesse für unser neues Logistikzentrum ist hier in der Region sehr groß. Alleine für die Versandjobs liegen uns mehr als 2.400 Bewerbungen vor.
Ivan Saric, Standortleiter von Amazon in Sülzetal
Ein Mann mit braunen kurzen Haaren und orangener Sicherheitsweste vor neinem Logistikzentrum. Man sieht Absperrungen und die Laderampen.
Ivan Saric verantwortet den Start des neuen Logistikzentrums in Sülzetal.
Foto von Udo Mechenich

Das neue Logistikzentrum in Osterweddingen schaffe viele neue Arbeitsplätze und biete Menschen, insbesondere aus der Region, damit neue Beschäftigungsperspektiven, sagt Diana Nebe, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Magdeburg: "Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit Amazon Logistik, durch die wir gut einschätzen können, welche Fähigkeiten für die unterschiedlichen Aufgaben im Unternehmen notwendig sind. Das ermöglicht es uns, viele geeignete Bewerberinnen und Bewerber für die Tätigkeiten zu finden und ihnen Vermittlungsangebote zu unterbreiten."

„Das Interesse für Amazon ist in der Region sehr groß. Alleine für die Versandjobs liegen uns mehr als 2.400 Bewerbungen vor. Darunter auch Menschen, die durch Corona ihren Job verloren haben. Viele der Bewerbungen kommen von sehr gut ausgebildeten Menschen, gerade auch aus kaufmännischen Bereichen“, sagt Standortchef Ivan Saric. Etwa 220 Menschen werden zum Start im Logistikzentrum arbeiten. Die Vorbereitungen dafür laufen gut. „Wir haben bereits jetzt schon mehr als die Hälfte der zum Start benötigten Versandmitarbeiterinnen und –mitarbeiter an Bord. Bei den Führungs- und Fachkräften sind es sogar 80 Prozent“, so Ivan Saric.

Der gebürtige Karlsruher verfügt über viel Erfahrung in der Standortleitung. Nach einem Studium des Personalwesens und weiteren Stationen war er in unterschiedlichen Führungspositionen bei Amazon tätig. Zuletzt war er Standortchef in Werne. Für Sülzetal wird er den Start leiten und später die Standortverantwortung an einen anderen Manager übergeben. Stabilität und klare Strukturen seien sehr wichtig für neue Standorte: „Wir werden darüber hinaus alles tun, um eine sehr gute Kommunikationskultur und bestmöglichen Corona-Schutz zu etablieren.“

Das Logistikzentrum in Sülzetal hat eine Größe von 13 Fußballfeldern oder 97.000 m². Hier werden vor allem Bestellungen größerer Artikel, z. B. Gartengeräte oder Großpackungen für Amazon Kundinnen und Kunden bearbeitet. Dafür kommen u. a. mehr als 100 Hochregalgabelstapler zum Einsatz.