„Das Herzstück von Amazon ist die Logistik, und die hat bei uns sehr viel mit Technik und IT zu tun. Wer beruflich einen technischen Hintergrund hat, findet bei uns viele spannende Einsatzfelder“, sagt Sebastian Althoff. Seit ziemlich genau acht Jahren ist er bei Amazon und kennt die Logistikwelt genau. Weil vor allem der Bedarf an Technikspezialisten steigt, hat Sebastian in diesem Jahr ein deutschlandweites Mechatronik-Ausbildungsprogramm gestartet. „Wir können damit gezielt eigene Fachkräfte für den Einsatz an unseren Standorten ausbilden“, erklärt er. Insgesamt 130 junge Menschen machen derzeit eine Ausbildung bei Amazon: „So viel wie nie zuvor“, sagt Sebastian. 30 davon haben vor kurzem ihre Ausbildung zur Mechatronikerin bzw. zum Mechatroniker begonnen.

Logistik hat bei uns viel mit Technik zu tun. Mit dem neuen deutschlandweiten Mechatronik-Ausbildungsprogramm können wir gezielt eigene Fachkräfte für den Einsatz an unseren Standorten ausbilden.
Sebastian Althoff verantwortet die Ausbildung bei Amazon in Deutschland.

15 Amazon Logistikzentren gibt es derzeit in Deutschland. Über moderne IT- und Warenwirtschaftssysteme sind sie weltweit mit anderen Amazon Logistikstandorten verknüpft. Kilometerlange Förderstrecken ziehen sich durch die Hallen, um die Artikel zu transportieren. Innovative Technologie erleichtert die Arbeit, Amazon Robotics ist eine davon. Wo sie zum Einsatz kommt, bringen beispielsweise Transportroboter die bestellten Waren zu den Logistikmitarbeiterinnen und –mitarbeitern. „Das alles bedeutet jede Menge an Aufgaben für unsere Techniker und IT-Spezialisten“, erläutert Personalexperte Sebastian.

Das neue Ausbildungsprogramm ist auf sehr gute Resonanz gestoßen: „In technischen Berufsfeldern herrscht zwar allgemein Fachkräftemangel. Aber unser hochtechnologisches und -innovatives Umfeld ist sicher ein großes Plus für unsere Ausbildungsangebote“, ist sich Sebastian sicher. „Dazu kommt, dass viele Betriebe wegen der Corona-Krise nicht ausbilden.“ Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) meldet für die ersten neun Monate 2020 ein Minus von 14 Prozent bei neuen Ausbildungsverträgen.

Die Ausbildung zur Mechatronikerin oder zum Mechatroniker dauert 3,5 Jahre und findet bei Amazon sowie in externen Ausbildungswerkstätten als überbetriebliche Ausbildung und in der Berufsschule statt. Neben der Ausbildung im Bereich Mechatronik werden auch andere Ausbildungsgänge wie in der Fachinformatik angeboten. Zum Schutz vor Corona finden Bewerbungsgespräche derzeit ausschließlich digital oder telefonisch statt. „Corona hat auch unsere Arbeitsweise verändert. Aber mittlerweile haben sich die Bewerbungsverfahren gut eingespielt“, sagt Sebastian. Er selbst arbeitet seit der Pandemie meistens von zuhause.