Das Jahr 1999 war ein entscheidendes Jahr für die LGBT-Gemeinschaft. Die Bundesstaaten Nevada und Iowa führte Gesetze gegen die Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung ein. In Kalifornien wurde die Eintragung gleichgeschlechtlicher Lebensgemeinschaften möglich. Frankreich garantierte unverheirateten und gleichgeschlechtlichen Paaren die gleichen Rechte wie Ehepaaren, und die Provinz Ontario änderte fast 70 Gesetze, um gleichgeschlechtlichen Paaren die gleichen Rechte wie verheirateten Paaren zuzusichern.

In einem bahnbrechenden Gerichtsverfahren, das den Lauf der Geschichte verändern sollte, ordnete der Oberste Gerichtshof von Vermont im Fall Baker gegen Vermont an, dass der Gesetzgeber ein Gesetz ausarbeiten solle, das gleichgeschlechtlichen Paaren die gleichen Rechte wie verheirateten Paare einräumt.

Im selben Jahr erstellte ein Angestellter bei Amazon, der andere LGBT-Amazonier kennenlernen wollte, eine E-Mail-Liste, die er „glamazon“ nannte - ein Wort zusammengesetzt aus der Bezeichnung „Gay & Lesbian Amazon“. Die folgenden sechs Jahre gab es glamazon zunächst nur als E-Mail-Liste, und daneben gelegentliche Treffen im Six Arms Pub in Seattles Stadtteil Capitol Hill. 2005 wurde glamazon dann zu einer offiziellen Mitarbeiter-Aktionsgruppe (wie beispielsweise auch die Gruppen Black Employees Network und Women in Technology).

Im März 2006 veranstaltete die Gruppe ihr erstes „All glamazon Meeting“ und lud alle Mitarbeiter weltweit dazu ein, an der zukünftigen Gestaltung der Gruppe mitzuwirken. Die Mitgliederzahlen wuchsen kräftig, als glamazon im November mit dem LGBT-Jugendzentrum Lambert House in Seattle zusammenarbeitete, um eine Amazon-Wunschliste für das Zentrum zu erstellen. Dank Bekanntwerdens der Wunschliste intern im Unternehmen wuchs auch die glamazon-Mitgliedschaft und etablierte die Gruppe als festen Bestandteil Amazons. Schon im Juni 2007 marschierte GLAmazon zum ersten Mal in der Seattle Pride Parade mit - seither war Amazon jedes Jahr unter den Teilnehmern, unter anderem auch bei der Pride Parade 2017.

LGBTQ pride flag flies over Amazon's Seattle HQ
Amazon hisst eine 30-Fuß-großen Pride-Flagge an der Doppler-Promenade am Montag, 19. Juni 2017, in Seattle, WA. Die Zeremonie stand einerseits für die bemerkenswerten Fortschritte in Sachen LGBTQ-Rechte in den USA, aber feierte unter anderem auch die LGBTQ-Community bei Amazon. Es gibt mehr als 40 glamazon-Gruppen auf der ganzen Welt. Foto: Jordan Stead / Amazon

Auch außerhalb von Seattle ist glamazon gewachsen. Im August 2007 fand das erste glamazon-Treffen unserer Associates im Fulfillment Center Fernley, Nevada, statt. Um die Gruppe auch nach außen noch integrativer zu präsentieren, wurde aus glamazon das kleingeschriebene glamazon, um den Fokus vom G und L abzuwenden und mehr Gewicht auf alle Buchstaben der Kombination LGBTQIA zu legen.

Heute hat Amazon mehr als 40 glamazon-Gruppen auf der ganzen Welt - von Seattle über San Jose, Costa Rica, über Prag bis nach Sydney. Und um Pride und unser Engagement für eine integrative Welt zu feiern, hissen wir die Pride-Flagge in unserem Hauptsitz in Seattle. Unsere Arbeit, Amazon und unsere Communities zu einem integrativeren und einladenden Ort zu machen, ist noch nicht getan. Im Kampf um die Gleichberechtigung stehen wir noch immer am Tag eins.