„Deliver Results“, „Customer Obsession“ und „Dive Deep“: In der Serie „Leadership Principles bei Amazon“ erklären Mitarbeiter, welches der 14 Führungsprinzipien von Amazon ihnen in ihrem Beruf besonders wichtig ist und wie es ihre tägliche Arbeit prägt. Heute: Joanna Mittnacht, Senior Manager Sponsored Ads, über „Frugality – Gezielter Einsatz von Ressourcen“.

Man stelle sich folgendes Szenario vor: Wir sehen zwei Männer, die sich an einem riesigen Karren voller Steine abmühen. Der eine schiebt, der andere zieht. So schleifen sie den Karren Zentimeter um Zentimeter über den Boden. Hinter ihnen steht ein dritter Mann, der um ihre Aufmerksamkeit bittet. Sein Angebot: Zwei Räder für den Karren. Doch die beiden sind viel zu beschäftigt, um die mögliche Hilfe wahrzunehmen. Es mag weit hergeholt klingen, aber solche Situationen gibt es auch in modernen Unternehmen. Nicht selten ist man so eingenommen vom täglichen Trott und den Herausforderungen des Tagesgeschäfts, dass man die naheliegende, effizientere Lösung nicht sieht – und so Ressourcen verschwendet. Um das zu verhindern, folgen wir bei Amazon dem Leadership Principle „Frugality“. Es hilft uns dabei, mit weniger mehr zu erreichen, indem wir nach cleveren Lösungen suchen.

Mit dieser Zielsetzung ist „Frugality“ für mich eines der Leadership Principles, die am häufigsten missverstanden werden. Denn wir wollen nicht weniger Geld ausgeben, um Kosten zu sparen. Wir wollen so effizient arbeiten, dass wir mit demselben Budget mehr erreichen. Also: die vorhanden Ressourcen gezielt und durchdacht einsetzen, indem wir hinterfragen, ob man das gleiche Problem nicht mit weniger Mitteln lösen kann. Dafür muss man sich bewusst Zeit nehmen und Prioritäten und Ziele definieren, anstatt sich planlos in Details zu verlieren.

Das habe ich bei Amazon sehr früh gelernt. Hier darf jeder seine Ideen einbringen, um Prozesse zu verbessern – das gefällt mir, seit ich vor fast neun Jahren als Online Sales & Content Manager angefangen habe für Amazon zu arbeiten. Heute betreue ich mit internationalen Teams die 500 größten Werbekunden Europas. Wir helfen ihnen, ihre Marketingziele auf Amazon zu erreichen. Zu diesem Zweck erstellen wir gemeinsam mit den Marken Strategien, um ihre Produkte noch besser auffindbar zu machen. Dabei ist es wichtig, kreativ und innovativ zu bleiben, denn jede Marke ist anders und jeder Kunde hat individuelle Bedürfnisse. Daher gewöhnen wir uns nie an den Status quo, sondern hinterfragen ihn immer wieder. Nur so können wir neue, bessere Lösungen finden. Für die Teams bedeutet das: alle dürfen mit gestalten – das hält die Motivation hoch.

Als Manager ist es meine Aufgabe, mein Team auf seinem Weg zu unterstützen. Deshalb setzen wir uns regelmäßig zusammen, um Prioritäten zu definieren und Zeitfresser zu minimieren. Beispielsweise nutzen wir einen wöchentlichen Termin dazu, in Ruhe an unseren „Big Rocks“ zu arbeiten. Das sind Projekte und Ideen, die wir über einen langen Zeitraum gemeinsam verfolgen – abseits der Punkte, die wir auf unseren täglichen To-do-Listen abhaken müssen. Letztes Jahr haben wir zum Beispiel Prozesse entwickelt, die uns dabei helfen, Aufgaben effizienter und skalierbar zu erledigen. Dadurch haben alle Teammitglieder jetzt mehr Zeit für andere Dinge.

Das ist wie beim Beispiel mit der Radlösung für den Karren: Zunächst erfordern solche Ideen ein Innehalten und kurzfristig mehr Arbeit. Nach einiger Zeit haben sie sich aber amortisiert und sind unverzichtbar. Das macht das Leadership Principle „Frugality“ für mich aus.