Wir glauben an eine Zukunft voller Möglichkeiten und setzen uns dafür ein, dass die Generation von Morgen ihre eigene Zukunft gestalten kann – insbesondere diejenigen aus einem sozial benachteiligtem Umfeld. Als Nachbarn an über 35 Standorten, unterstützen wir soziale Belange dort, wo MitarbeiterInnen leben und arbeiten. Auch 2019 haben wir wieder mit Sach- und Geldspenden sowie ehrenamtlichem Engagement dort geholfen, wo Hilfe nötig war. Rund 400 Mal haben unsere Standorte lokale Organisationen vor Ort unterstützt: von Bildungsinitiativen bis hin zu Einrichtungen für Kinder und Senioren. Über 2.000 Mal haben sich Amazonians allein an unseren Standorten in Berlin und München gemeldet, um mehr als 2.500 Stunden freiwillige Hilfe zu leisten.

Das soziale Engagement der MitarbeiterInnen für die Gesellschaft

Das Engagement war so vielfältig wie unsere MitarbeiterInnen – und ein paar Highlights waren dabei. Während der Weihnachtszeit fuhren Amazon Spendenfahrzeuge in ganz Deutschland los, um soziale Einrichtungen, wie das Kinder- und Jugendzentrum Alte Feuerwache in Berlin-Friedrichshain und sieben Tafeln, mit Geld-und Sachspenden zu unterstützen. Zudem spendeten Amazonians aus München und Berlin rund 350 Weihnachtsgeschenke an Die Arche, um den Kindern eine Freude zu machen.

Weltweit erhalten 300.000 Kinder und Jugendliche jedes Jahr die Diagnose Krebs. Um auf deren Schicksal aufmerksam zu machen, nahmen neben rund 6.600 Amazonians aus den deutschen Logistikzentren, auch weitere Standorte in Deutschland an der Kampagne „Amazon Goes Gold“ teil. Für jeden Amazonian, der dort am 18. September im Schlafanzug zur Arbeit kam, spendete Amazon 50 Euro an die DKMS. 35.000 Euro kamen so zusammen. Der Schlafanzug gilt hierbei als Symbol, denn Kinder, die an Krebs erkrankt sind, müssen während ihrer Behandlungen oft viel Zeit im Pyjama verbringen. Zusätzlich spendeten viele der Standorte auch lokal an Kinderkrebseinrichtungen. Insgesamt kamen 150.000 Euro zusammen.

Für viele Familien stellt der Schulbeginn eine finanzielle Herausforderung dar. Deshalb packten und spendeten MitarbeiterInnen in Zusammenarbeit mit der Münchner Tafel, der Augsburger Tafel und dem Jugendamt der Stadt München vor Schulbeginn rund 2.500 Rucksäcke mit Schulutensilien. Neben München und Augsburg wurden auch im rheinland-pfälzischen Frankenthal Rücksäcke für bedürftige Schüler gepackt.

Unsere digitale Expertise für die Gesellschaft

Amazon nutzt seine umfassende technologische Expertise, um die digitale Transformation der Zivilgesellschaft zu unterstützen. Zusammen mit dem Stifterverband hat Amazon die Förderinitiative digital.engagiert ins Leben gerufen. Die zweite Runde im Jahr 2019 konzentrierte sich auf Bildung: Wir unterstützten Projekte, die Bildungsformate und -angebote digital ergänzen oder ganz neu denken – damit auch die Generation von Morgen die nötigen Zukunftskompetenzen erwirbt. Im Rahmen der Initiative erhielten 12 TeilnehmerInnen 2019 ein halbes Jahr lang persönliches Coaching von Experten und Unterstützung im Wert von 150.000 Euro. Im Rahmen der ZEIT Konferenz „Der Auftrag“ wurden die Gewinner gekürt: Racketmind Badminton (1. Platz), die NOW-App (2. Platz) und LEE (3. Platz). Die Plattform des ersten Gewinners, Racketmind Badminton ermöglicht es TrainerInnen, zeit- und ortsunabhängig auf Expertenwissen und Schulungsmaterialien zuzugreifen. So wird es für sie einfacher, sich weiterzubilden und auf die Trainingsarbeit vorzubereiten – und ihr Wissen weiterzugeben.

Programmieren lernen und Spaß an der Technik entdecken: Im „Camp Amazon“ in unseren Logistikzentren konnten das knapp 300 Kinder unter wissenschaftlicher Betreuung der Universität Koblenz-Landau. Dort lernten die Teilnehmer, wie man Spielzeug-Gabelstapler baut und programmiert – und konnten sich die Technologie innerhalb des Logistikzentrums ansehen.

Unsere technologische Infrastruktur für die Gesellschaft

Mit AmazonSmile öffnen wir gemeinnützigen Organisationen den Zugang zu Millionen hilfsbereiter Kunden. Kunden können selbst bestimmen, welche Organisation Amazon bei jedem Einkauf mit 0,5 Prozent der Einkaufssumme unterstützt. Seit dem Start im Jahr 2016 haben wir auf diesem Weg bereits über sechs Millionen Euro an 18.000 teilnehmende Organisationen in Deutschland und Österreich ausgezahlt – weltweit seit 2013 mehr als 160 Millionen US Dollar.

Millionen von Menschen auf der ganzen Welt sind jedes Jahr von Naturkatastrophen betroffen. Auch hier hilft Amazon. Um Hilfsorganisationen zu unterstützen, nutzen wir unser logistisches Know-how, mobilisieren MitarbeiterInnen, sich freiwillig zu engagieren, und ermöglichen es Kunden, über Amazon Pay und Wish Lists zu spenden. Amazon Trucks aus Deutschland beladen mit tausenden Decken, Betten und Zelten waren im Einsatz für albanische Familien, die Opfer des kürzlichen Erdbebens wurden.

Um die Opfer der verheerenden Buschbrände in Australien zu unterstützen, leisteten wir mit unserer Logistik, innovativen Technologien und Geldspenden im Wert von 1 Million Australischen Dollar einen Beitrag zur Katastrophenhilfe vor Ort.