In Rheinberg summt es in diesen Tagen von fleißigen Bienen. Während Bienenstöcke auf der ca. 1.000 Quadratmeter großen Blumenwiese zu mehr Artenvielfalt beitragen, schwärmte eine Gruppe von 30 Mitarbeiter:innen, bestückt mit Mülltüten und Greifzangen in der Stadt Rheinberg aus. Das Logistikzentrum hatte zu einer Reinigungsaktion aufgerufen, die Teil eines kürzlich gestarteten Volunteering-Programms ist. Deutschlandweit fördern die Logistikstandorte das soziale Engagement von Mitarbeiter:innen durch bezahlte Arbeitszeit. In Rheinberg bildet die Reinemachaktion den Auftakt für das neue Programm.

Zakia Yusof ist eine der Mitarbeiter:innen, die sich an der Umweltaktion für die Stadt Rheinberg beteiligt hat. „Es hat richtig Spaß gemacht, mit dem Team für eine saubere Stadt zu sorgen. Es ist großartig, dass wir helfen konnten.“ Positiv sieht auch Rheinbergs Bürgermeister Dietmar Heyde die Initiative des Logistikzentrums: „Als Bürgermeister freue ich mich daher sehr, dass nun auch ein Unternehmen wie Amazon seine Bereitschaft zeigt, sich vor Ort zu engagieren und aktiv für ein sauberes Stadtbild einzusetzen. Derartige private Reinigungsaktionen haben in Rheinberg bereits eine lange Tradition.“

Eine lange Tradition hat auch das soziale Engagement von Amazon in Rheinberg. In den letzten zehn Jahren hat das Logistikzentrum soziale Einrichtungen vor allem durch Geld- und Sachmittelspenden unterstützt. Allein im vergangenen Jahr gingen beispielsweise rund 6.000 Artikel an die Weseler Tafel zur Verteilung an sozial-benachteiligte Menschen. „Wir freuen uns sehr, dass wir künftig durch unser neues Volunteering-Programm nicht nur mit Spenden, sondern auch durch den Einsatz unserer Mitarbeiter:innen helfen können“, sagt Amazon Personalleiter Heiko Lehmann. Die nächsten Aktionen stehen bereits fest: eine Neugestaltung der Außenanlage für das SOS Kinderdorf und Hilfe bei der Lebensmittelausgabe der lokalen Tafel. Auch der Rheinberger Reinemachtag soll zukünftig ein fester Termin im Amazon Kalender werden.