Hinter jeder unserer Weihnachtsspenden steckt eine besondere Geschichte und ein besonderer Hilfeaufruf, dem Amazon Standorte gefolgt sind. Für Witten und die Wittener Tafel erzählt sie Ronja Franziska Horns. Sie ist „Admin Assistant“ im dort vor wenigen Monaten gestarteten Amazon Sortierzentrum und kümmert sich neben vielen anderen Aufgaben auch um die Spenden an lokale Einrichtungen: „Wir möchten für die Menschen in Witten ein guter Nachbar sein und dazu gehört auch, dass wir uns sozial engagieren.“ Ronja Franziska weiß, dass die Wittener Tafel für viele eine wichtige Anlaufstelle ist, an der sie Hilfe und Unterstützung erhalten. 2.500 Menschen besuchen dort regelmäßig die Tafel. Um die Arbeit der Tafel zu unterstützen, hat Ronja Franziska für das Sortierzentrum eine Geldspende organisiert.

Wir möchten für die Menschen in Witten ein guter Nachbar sein und dazu gehört auch, dass wir uns sozial engagieren.
Ronja Horns, Amazon Sortierzentrum Witten.

Neben einem Einkauf gegen ein kleines Entgelt im Tafelladen bietet die Wittener Tafel in normalen Zeiten sogar Frühstück und ein warmes Mittagessen für Bedürftige an. „Jetzt in der Pandemie ist das wegen der Kontaktbeschränkungen nicht möglich“, erklärt Ronja Franziska. Stattdessen gibt es kostenlose Mitnahmegerichte. Damit sie für die Tafelgäste erwärmt werden können, spendete Amazon kurzerhand fünf neue Mikrowellengeräte. „Sie waren ursprünglich für unser neues Sortierzentrum gedacht, konnten aber nicht verwendet werden. Wir sind froh, dass die Geräte der Tafel zu Gute kommen“, sagt Ronja Franziska. Für Pausenräume und Kantine sind mittlerweile andere Geräte im Einsatz.

Bei der Finanzierung hilft uns die Spende sehr, das ist ein willkommenes Weihnachtsgeschenk für uns.
Claudia Manousek, Leiterin der Tafel Dormagen.

Ähnliche Hilfsaktionen laufen auch bundesweit an anderen Amazon Standorten. Insgesamt 33 Mal haben jetzt in der Weihnachtszeit Amazon Mitarbeiter:innen Spenden im Wert von über 150.000 Euro an die Tafeln geliefert.

In Dormagen überbrachten Amazon Kolleg:innen aus dem Sortierzentrum einen Spendenscheck und verschiedene Sachspenden wie Kleidung und Spielzeug. Die finanziellen Mittel benötigt die Tafel u. a. für das geplante Kühlhaus. „Bei der Finanzierung hilft uns die Spende sehr, das ist ein willkommenes Weihnachtsgeschenk für uns“, sagt Claudia Manousek, Leiterin der Tafel Dormagen.

Bei Amazon in Bad Hersfeld haben sich Barbara Hausdörfer und Oliver Gohr um die Tafelhilfen aus den dortigen Logistikzentren gekümmert: „Wir wissen aus dem persönlichen Umfeld, dass dieses Jahr für viele Familien schwer war. Und wir wissen auch, dass die Tafeln immer für sie da waren und unterstützten.“ Durch die Weihnachtsspenden erhalten Tafelgäste an Ausgabestellen in Bad Salzungen, Alsfeld, Fulda und Bad Hersfeld eine Weihnachtsüberraschung. „Zu Weihnachten ist auch bei uns bei der Tafel eine besondere Stimmung. Wir bemühen uns jedes Jahr, unseren Gästen eine kleine Freude zu machen. Dieses Jahr werden wir darum ein Päckchen für ein leckeres Weihnachtsessen verteilen, damit sich die Leute zuhause ein schönes Fest machen können“, so Silvia Hemel, Koordinatorin der Tafel Bad Hersfeld.

Die Unterstützung von Amazon ist vorbildlich. Dafür sind wir sehr dankbar.
Michael Hoffmann, Michael Hoffmann, Vorstandsmitglied der Münchner Tafel e.V.

Die Rheinberger Tafel bietet neuerdings ihren Gästen reichlich Zuckerwatte als kleinen Ausgleich für die abgesagten Weihnachtsmärkte. Die finanziellen Mittel für die Zuckerwatte-Maschine kamen aus dem benachbarten Amazon Logistikzentrum. In Berlin kann die dortige Tafel dank der Amazon Spende endlich die dringend benötigte Kistenwaschanlage anschaffen. In Tübingen verwendet die Tafel die Mittel von Amazon für ein neues Kühlfahrzeug und in München kann die dortige Tafel nun die Obst- und Gemüseversorgung während der Wintermonate für die 22.000 Tafelgäste finanzieren. „Jeden Tag kommen immer mehr Menschen auf uns zu, die dringend unserer Hilfe benötigen. Die Unterstützung von Amazon ist vorbildlich. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Michael Hoffmann, Michael Hoffmann, Vorstandsmitglied der Münchner Tafel e.V.