Nein, die Tuba kommt ausnahmsweise nicht aus dem Amazon Logistikzentrum in Graben. Dort lagern zwar tausende von Artikel. Ob tatsächlich auch eine Tuba darunter ist, kann Markus Neumayer von Amazon nicht zweifelsfrei beantworten. Das spielt an diesem Tag auch keine Rolle. Viel wichtiger ist es, dass das benachbarte Königsbrunn für das neue Stadtjugendorchester der Musikschule die ersehnte Tuba bekommt. Markus Neumayer ist deshalb ins Königsbrunner Rathaus gekommen, um das neue Blasinstrument zu übergeben.

Dort warten auf ihn schon der Leiter der Musikschule, Robert Weisser, Joachim Marin, Vorsitzender Freundeskreis e. V., Dirigent Christoph Günzel und Königsbrunns erstes Stadtoberhaupt Franz Feigl. „Für uns ist es wichtig, dass wir uns in den Städten und Gemeinden sozial engagieren, in denen unsere Mitarbeiter leben“, erklärt Markus Neumayer. Rund 2.000 Menschen arbeiten in dem Logistikzentrum im schwäbischen Landkreis Augsburg, in der Weihnachtszeit oft mehr. Für ihre Vorschläge für soziales Engagement gibt es ein Spendenkomitee. So kam auch die Tuba-Spende zustande. Ein Amazon Mitarbeiter aus Graben stellte den ersten Kontakt zur Königsbrunner Musikschule her. Sein Enkel musiziert dort.

Hier geht es zu weiteren Infos über die Logistikzentren.

Gruppenbild mit vier männlichen Personen. In der Mitte steht der Bürgermeister mit der Tuba.
Joachim Marin vom Freundeskreis, Christoph Günzel, Markus Neumayer von Amazon Graben (vorne) und Musikschulleiter Robert Weisser, Erster Bürgermeister Franz Feigl mit der Tuba